Referenzen

 

 

Starke Rückenschmerzen:

Durch eine sehr schwere psychische Last, die ich zu tragen hatte (in Bezug zu meinem 70-jährigen geistig behinderten Vetter, der ganz alleine in einer Wohnung im betreuten Wohnen in Wittlich wohnte), waren meine Rückenschmerzen so stark, dass sie sich selbst durch starke Medikamente nicht gebessert haben. Durch eine Balance des Stammbaums konnten die Rückenschmerzen erheblich gelindert und das Problem "schwere Last" aufgeklärt werden. Eine Woche später habe ich zu diesem Thema mit Melanie eine Familienaufstellung gemacht. 2 Tage später waren die Rückenschmerzen weg. Ein paar Tage später bekam ich einen Anruf von meinem Vetter. Er ist durch einen Unfall im Kindesalter zu 100% geistig  behindert und war bisher fast nicht mehr zu verstehen. Seit diesem Anruf spricht er wieder verständlich. Und er erzählte mir, dass er nun in ein Gemeinschaftshaus umziehen wird. Da ist mir ein Stein vom Herzen gefallen, weil mich dieses "alleine wohnen" sehr belastet hatte. Ein paar Monate später erzählte er mir, dass er in diesem Wohnheim einen netten Freund gefunden hat.

B. R.

 

 

Lichtempfindliche Augen:

Seit Jahren habe ich Probleme mit der Lichtempfindlichkeit meiner Augen. Nach einer diesbezüglichen Sitzung mit Melanie kann ich wieder nachts Auto fahren, ohne dass ich meine Hand vor meine Augen halten muss, wenn mir ein anderes Fahrzeug entgegen kommt.

S. P.

 

 

Pferd, das sich nicht satteln ließ:

Unsere Stute hat, seitdem wir sie haben - seit 2 Jahren - immer beim Satteln wirklich Panik und tänzelt total rum, obwohl wir uns bisher wirklich extrem viel Mühe gegeben haben, ihr diese Angst zu nehmen. Wir haben über mich als Surrogat für unsere Stute eine ca. 1-stündige Sitzung auf das Sattelthema gemacht. Nach dieser Sitzung - ein paar Tage später - waren die nächsten 2 Versuche satteln um 50% besser und beim 3. Mal hat sie ganz ruhig gestanden. Das ist mittlerweile ein halbes Jahr her und seit der Sitzung steht sie nach wie vor total ruhig beim Satteln.

D. T.

 

 

Unerfüllter Kinderwunsch:

Im August 2017 bin ich zu dir gekommen. Hauptgrund für den Termin war meine starke innere Unruhe, die sich mittlerweile soweit entwickelt hatte, dass ich kurz vor einem BurnOut stand (lt. Ärztin). Hinter der inneren Unruhe lag der Stress bezüglich des, über Jahre anhaltenden unerfüllten Kinderwunsches (seit 2010), die Krebserkrankung meines Vaters (seit 2014) und der erhöhte Arbeitsanfall und Druck. Für mich war es sehr interessant zu erleben, wie ich Stück für Stück durch die Balancetechniken wieder mehr Ruhe in mir spürte. Besonders faszinierend fand ich, wie ich nach der Sitzung mit dem unerfüllten Kinderwunsch umgehen konnte. Das erste Mal konnte ich, ohne tiefe Traurigkeit zu verspüren, über das Thema sprechen.

Die zweite Sitzung bei dir war dann bereits im September, da ich noch tiefer in das Thema unerfüllten Kinderwunsch einsteigen wollte. Durch den sehr sensiblen Muskeltest hast du herausgefunden, dass es einige Verstrickungen in meiner Ahnenlinie, mütterlicherseits, gibt. Es war für mich schon eine grandiose Erfahrung, dass ich einiges von meiner Tante übernommen hatte, die allerdings im Alter von ca. 3 Jahren verstorben ist. Diese wiederum hatte auch wieder einiges aus der Ahnenlinie übernommen und hinzu kamen noch einige unterdrückte Themen/Punkte. Durch die kinesiologischen Balancetechniken hast du mich perfekt unterstützt und gemeinsam konnten wir in diesen 1 1/2 Stunden soviel auflösen.

Durch die ersten beiden Sitzungen hat sich meine Einstellungen hinsichtlich des unerfüllten Kinderwunsches stark verändert. Mittlerweile kann ich akzeptieren, dass ein erfülltes, glückliches Leben nicht davon abhängig ist ein eigenes, leibliches Kind zu haben. Ich habe wieder einen Blick für mein Leben gewonnen und konnte meine Scheuklappen gegen einen offeneren Blick eintauschen. Aus der ganzen Arbeit mit dir und der dadurch geänderten Sichtweise haben mein Mann und ich auch die Möglichkeit entdeckt, einem Pflegekind für den Start ins Leben zu unterstützen.

Daraus ergab sich dann unser dritter Termin im Dezember. Hier kam ich konkret mit dem Ziel zu dir, mir die aktuell vorliegenden Verstrickung mit meine Eltern i.S. Pflegekindaufnahme mal genauer anzusehen. Der Muskeltest bestätigte, dass mein System nun auch bereit für eine Aufstellungsarbeit war. Zu Beginn der Aufstellung fühlte ich mich einfach nur klein und ohne stärkenden Rückhalt. Im Verlaufe des Termins stellte sich heraus, dass ich einiges an Themen und Ballast aus der Ahnenlinie übernommen hatte, was jetzt an der Zeit war, es dankend zurück zu geben. Mit deiner Unterstützung konnte ich das Übernommene dankend zurück geben und fühlte mich gleich leichter. In dem Zuge der Aufstellung verwandelten sich z.B. das Thema "Kinderwunsch" in "Liebe". Nach Balance der Verstrickungen fühlte ich mich seit langem von meinen Eltern, Großeltern und Ahnen gestärkt. Besonders hab ich dies beim Besuch des Grabes an Weihnachten gespürt. Da war die Präsenz meiner Großeltern sehr stark spürbar. Insgesamt fühle ich mich seit der letzten Balance selbstsicherer und innerlich nochmals sehr viel ausgeglichener.

Ich finde es wirklich absolut genial, wie du mit deiner sehr sensiblen Art und mit den verschiedenen Techniken genau die Balancen und Möglichkeiten findest, um so einfach und effektiv zu unterstützen. Wenn man als Klient bereit ist, sich auf die Kinesiologie und deren Möglichkeiten einzulassen ist man bei dir 100 % an der richtigen Stelle. Du hast mich mit so viel Liebe und Sensitivität durch die Balancen geführt und hast in so kurzer Zeit so viel bewirkt. Ich bin dir unendlich dankbar und freue mich schon auf die nächste Sitzung.

A. W.

 

Geborchener großer Zeh:
Ich hatte mir meinen großen Zeh gebrochen. Die Ärzte meinten 6-8 Wochen wird das schon dauern und ich soll ihn die ersten 1-2 Wochen ruhig halten und nicht belasten. Als ich eine Woche nach dem Unfall bei Melanie war, konnte ich bereits sofort wieder besser laufen und der Fuß hat auch nicht mehr gepocht. Ich bin damit sogar den darauf folgenden Tag arbeiten gegangen, also nach 8 Tagen! Ich hatte Nachts sogar nicht mal mehr Schmerzen wenn der Fuß zur Ruhe kommt obwohl ich beruflich den ganzen Tag auf den Beinen war. Konnte sogar eine Woche nachdem ich bei Melanie war schon wieder im Sattel sitzen und reiten gehn.
C. S.

 

 

Ameisenlaufen und ständiges Kribbeln im linken Arm:

Meine Beschwerden "Ameisen laufen" und ständiges Kribbeln im linken Arm sind bereits während der Sitzung wesentlich geringer geworden. Ich habe seit dem in dem Arm so gut wie keine Kribbelphasen mehr gehabt.

D. R.

 

 

Pferd mit Rückenschmerzen und Problemen beim Stehen:

Mein Pferd hatte Rückenschmerzen und ist fast in die Knie gegangen wenn ich über seinen Rücken gestrichen habe. Zudem hatte er Probleme auf seinen 4 Beinen zu stehen. Dies war Grund einer Sitzung. Mein Pferd hatte für mich etwas übernommen, so dass wir das Übernommene in der Sitzung bearbeiteten. Schon am nächsten Tag waren die Rückenschmerzen weg und mein Pferd konnte wieder auf 4 Beinen stehen. Bei Drehungen tat er sich noch etwas schwer, was sich aber in den nächsten Tagen gegeben hat.

J. G.

 

 

Schmerzen im rechten Arm und auch im linken Fuß:

Meine Schmerzen im rechten Arm und auch im linken Fuß sind seit der Sitzung erheblich geringer geworden. Ich kann den Arm und den Fuß nun wieder ganz normal und weitgehend schmerzfrei nutzen.

U. R.

 

 

Überforderung nach Jobwechsel:

Seit ich im Juli 2017 mein Job gewechselt habe, arbeitete ich 60-70 Stunden pro Woche. Ich konnte mich nicht abgrenzen und konnte keine Arbeit delegieren. Als ich von Freunden angesprochen wurde, wie schlecht ich aussehe, habe ich Melanie gebeten, mir eine Sitzung zu diesem Thema zu geben, auch wenn sich für mich dann rausstellt, dass es das Beste ist, den Job aufzugeben. Nach dieser Wahnsinns-Sitzung, die über 1,5 Stunden gedauert hat, kann ich mich tatsächlich im Job abgrenzen und Arbeiten an andere übertragen. Ich kann den Kunden sagen, dass ich ihr Angebot erst später machen kann und nicht sofort, wie sie es meist haben wollen. Eigentlich war das eine große Grundthematik in meinem ganzen Leben - der Kunde war immer im Mittelpunkt und stand an erster Stelle, auch wenn die Familie und Freunde zu kurz kamen.

S. P.

 

 

Hund des Kronacher Tierheims, der sich ca. 20x am Tag erbrach:

Die kleine französische Bulldogge Harry erbrach sich seit mehreren Monaten mehrmals täglich (ca. 20x am Tag). Die Vermittlungschancen für einen Hund mit solch einem Handicap sind sehr gering. Die große Hoffnung lag in der dringend benötigten OP, der Freilegung der Atemwege, weil der Kleine einfach zu wenig Luft bekam. Doch leider hat Harry auch nach der OP weiter gebrochen. Ich habe für ihn diesbezüglich eine Sitzung durchgeführt. Danach hat das Erbrechen zum Glück endlich aufgehört - und ist bislang auch so geblieben. Harry konnte nach kurzer Zeit bereits in ein neues Heim zu einer lieben Familie umziehen. Alles Gute kleiner Harry.

Melanie Pixa
 

Rechtlicher Hinweis

 

Die Begleitende Kinesiologie stellt keine Heilkunde dar und ist kein ausreichender Ersatz für medizinische oder psychotherapeutische Behandlungen. Sie ist als Gesundheits- und Lebensberatung zu verstehen und dient nicht der Behandlung und Heilung von Krankheiten. Bei gesundheitlichen Beschwerden oder Krankheiten sollte daher eine medizinische oder psychotherapeutische Behandlung, also die Hilfe eines Arztes, Heilpraktikers oder Psychotherapeuten in Anspruch genommen werden.

 

Während die Begleitende Kinesiologie nach Meinung einer Vielzahl von Wissenschaftlern, ganzheitlich orientierten Ärzten, Heilpraktikern und Psychotherapeuten als Ergänzung bzw. Unterstützung einer medizinischen oder psychotherapeutischen Behandlung zur Linderung von gesundheitlichen Beschwerden oder Stress beitragen kann, ist sie in ihrer Wirksamkeit nicht durch gesicherte wissenschaftliche Erkenntnisse belegt.